Internationale Speläologische Arbeitsgruppe Alpiner Karst

Saegistal-Logo

FORSCHUNGSLAGER SÄGISTAL

Diese Seite ist privat. Die unautorisierte Verwendung der hier aufgeführten Daten ist nicht erlaubt.

Allgemeines
Saegistal mit Saegistalsee

Quartier und Verpflegung

An- und Abreise

Aufstieg via Oberläger, Weberhütte (Mändlennen)

Forschungsprogramm 2018

Impressionen

Saegistal mit Saegistalsee Saegistal mit Saegistalsee
Saegistal mit Saegistalsee

Sägistalsee (1937 m asl)

Quelle: Palaeolimnology Research Group at the Geobotanical Institute in Bern

Die Alp im Sägistal gehört zur Genossenschaftsalp der Bergschaft "Inner-Iselten" (Alp-Kataster-Nr. 578-8). Die urprünglich einheitliche Alp "Iselten" gehörte zu den Klostergütern von Interlaken und wurde 1792 in "Inner-Iselten" und "Äusser-Iselten" geteilt. 1868 verkaufte der Staat Bern die Alp "Inner-Iselten" an 21 Herren (Hoteliers usw.) von Interlaken und Umgebung, daher heute auch "Herren-Iselten" genannt. Bis 1972 wurde die gesamte Alp, also auch das Sägistal, mit allem Vieh gleichzeitig beweidet. Ab 1973 wird das Sägistal nur noch für Rinder und Kälber genutzt.

Quelle: www.alporama.ch

Sonstiges

Wolkendecke über Mitteleuropa. Mit xplanet erzeugt. Wird alle drei Stunden aktualisiert. Letzte Aktualisierung: 17.01.2019 06:00:15 .

Stand: 22.08.2018 15:10:48